Es kommt auf den Kontext an: Rechtschreibung 2016

„Die Jugend von heute schert sich nicht um Rechtschreibung? Stimmt nicht: Die jungen Leute wissen nur, wann sie sich Mühe geben müssen und wann nicht.“

Das sagt der ehemalige niedersächsische Staatssekretär Josef Lange, der jetzt an die Spitze des Rates für deutsche Rechtschreibung gewählt wurde, im Interview der Südwestpresse vom 25.06.2016.

Hier finden Sie den vollständigen Beitrag auf swp.de:
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/kultur/Es-kommt-auf-den-Kontext-an-Rechtschreibung-2016;art1222892,3897707

Neuer „Rechtschreibpapst“ Josef Lange

Es gibt einen Wechsel im Rat für deutsche Rechtschreibung:

nrz.ch am 01.06.2016:

„Der ehemalige niedersächsische Staatssekretär Josef Lange (68) soll neuer „Rechtschreibpapst“ werden. Er ist einziger Kandidat für die Nachfolge von Hans Zehetmair (79) an der Spitze des Rates für deutsche Rechtschreibung.“

Vollständiger Beitrag:
http://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/rat-fuer-deutsche-rechtschreibung-neuer-rechtschreibpapst-ld.86087

Rechtschreib-Papst Zehetmair: Sprache ist verkommen

Lesenswerte Kritik des Vorsitzenden des Rates für deutsche Rechtschreibung Hans Zehetmair. Veröffentlicht am 15.12.2014 auf auf focus.de.

„Zehetmair ist seit zehn Jahren Vorsitzender des Rates für deutsche Rechtschreibung, der am 17. Dezember 2004 in Mannheim zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentrat. Damals tobte in Deutschland ein Streit um die richtige Schreibweise von Delfin oder Delphin, Fuss oder Fuß, Dampfschifffahrt oder Dampfschiffahrt.“